| Das Happy Dog Verpackungs-ABC Teil 2: Inhaltsstoffe

Eine hochwertige Ernährung des Hundes ist wichtig für ein gesundes Hundeleben. Doch wie kann man erkennen, ob ein Futter wirklich hochwertig ist? Erfahren Sie hier, was auf Ihrer Futterpackung bei den „Inhaltsstoffen“ angegeben ist und wie man die Angaben richtig deutet.

Der Gesetzgeber schreibt auf der Futterpackung nicht nur die Auflistung der Zutaten vor (siehe Zusammensetzung). Es muss auch angegeben werden,  wie viel von den einzelnen Nährstoffen enthalten sind. Diese Werte stehen unter dem Begriff  „Inhaltsstoffe“ oder auch „analytische Bestandteile“.

Eiweiß/Rohprotein
Das Eiweiß im Futter wird als Rohprotein bezeichnet. Hier wird der gesamte Eiweißanteil des Futters angegeben, unabhängig von der Herkunft (pflanzlich oder tierisch) oder der Qualität. Die Qualität des Rohproteins kann man nur in der „ Zusammensetzung“ erkennen, wenn angegeben ist wieviel und welches Fleisch verwendet wurde.

Fett/Rohfett
Das Fett wird als Rohfett bezeichnet. Auch hier spielen Herkunft oder Qualität (z.B. gesättigt oder ungesättigt) keine Rolle. Ein guter Hersteller wird daher freiwillig zusätzlich angeben,  wieviel hochwertige Fettsäuren (0mega-3- Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren) enthalten sind.

Rohfaser
Darunter  werden  alle enthaltenen Ballaststoffe zusammengefasst. Das sind Stoffe (meist Pflanzenfasern) die nicht verdaut werden aber für die Darmbewegung und auch die Darmbakterien sehr wichtig sind. Futtermittel zur Gewichtsreduktion (z.B. „Lightfutter“) werden immer einen etwas höheren Rohfasergehalt haben als energiereichere Futtermittel.

Rohasche
Damit sind alle Mineralien im Futter gemeint. Wichtig zu wissen ist, dass keinesfalls Asche im Futter enthalten  ist! Auch hier werden alle Mineralien zusammengefasst. Man kann aus diesem Wert kein Rückschluss auf den Gehalt einzelner Mineralstoffe wie z.B. Calcium ziehen.

Kohlehydrate
Sie werden in der Regel nicht angegeben. Zieht man jedoch den Anteil der anderen Stoffe von 100% ab, kann man den man den Anteil der Kohlehydrate im Futter berechnen.

Das Wichtigste in Kürze:
Insgesamt kann man aus den Analysewerten nur den Gehalt, aber nicht die Qualität der Nährstoffe ablesen. Hier sollte man auf freiwillige Angaben des Herstellers achten und  immer mit den Angaben in der Zusammensetzung  vergleichen.

Happy Dog Verpackungs-ABC Teil 1: Die Zusammensetzung

Zurück
Suche