| Gesunde Gelenke - wichtig für ein glückliches Hundeleben

Was gibt es schöneres im Hundeleben, als unbeschwert über eine Wiese zu toben und lange Spaziergänge zu machen? Leider ist das für viele Hunde wegen Fehlstellungen der Gelenke, Überlastung, Unfälle, u.ä. nicht möglich. Hier finden Sie Tipps unserer Tierärzte für ein unbeschwertes und "bewegtes" Hundeleben.

Hunde-Skelett

Im Wachstum

Vor allem bei Welpen großer Hunderasse ist die Wachstumsphase sehr wichtig für eine richtige Gelenkstellung und damit gesunde Gelenke.Junge Hunde sollten daher nur sehr vorsichtig belastet werden. Als Faustregel gilt: 5 Minuten am Stück gehen, pro Lebensmonat des Hundes. D.h. ein Junghund mit 6 Monaten sollte nicht länger als 30 Minuten am Stück spazieren gehen. Größere Belastungen wie Fahrrad fahren, Springen, Hundesport etc. sind erst sinnvoll, wenn das Wachstum wirklich abgeschlossen ist.

Eine zu hohe Kalorienzufuhr beim Welpen beschleunigt das Wachstum und kann so zu Fehlstellungen führen. Um hier Schäden zu vermeiden ist es wichtig, sich genau an die Fütterungsempfehlungen zu halten und auch Leckerlis, Kauknochen etc. zur Fütterungsmenge zu zählen.

Das Körpergewicht

Einer der  Hauptgründe für eine Überlastung der Gelenke ist Übergewicht. Achten Sie daher gut darauf, dass Ihr Vierbeiner eine sportliche Figur hat. Verschwindet die Taille oder sind die Rippen nicht mehr leicht zu ertasten, sollten Sie das Gewicht von einem Fachmann beurteilen lassen und im Zweifelsfall auf ein kalorienärmeres Futter umstellen. Bei Hunden mit einem sehr großen Appetit kann es helfen, schon vorbeugend ein „Light-Futter“ wie z.B. Happy Dog Light 2 Low Fat oder Mini Light zu geben.

Hundesport

Grundsätzlich hält viel Bewegung Ihren Vierbeiner gesund. Kräftige Muskeln halten die Gelenke zusammen und eine sportliche Figur belastet nicht unnötig. Hunde sind von Ihrem Körperbau jedoch sehr unterschiedlich und nicht jeder Hund kann gleich belastet werden. So gibt es z.B. Hunde die sehr gut auf den Hinterbeinen „tanzen“ können oder mit Begeisterung springen. Für andere wäre das eine zu große Belastung. Klären Sie daher spezielle Sportarten mit Ihrem Tierarzt ab und achten Sie auf ein gesundes Verhältnis verschiedener Bewegungen.

Den Gelenkknorpel unterstützen

Besonders der Gelenkknorpel ist immer einer hohen Belastung ausgesetzt. Die Knorpelsubstanz wird durch Bewegung abgenutzt und muss vom Körper nachgebildet werden. Auch Sehnen und Bänder müssen ständig regeneriert werden. Damit dieser „Reparatur-Mechanismus“ gut funktioniert, braucht der Körper spezielle Nährstoffe, um alle Knorpelbausteine ausreichend zur Verfügung zu haben. Bei größeren Belastungen, Fehlstellungen oder auch älteren Tieren ist es daher sinnvoll, spezielle Futterergänzungen für die Gelenke wie z.B. Arthro Forte von Happy Dog schon vorbeugend zu geben.

Rechtzeitig zum Tierarzt

Merken Sie, dass Ihr Hund nicht mehr so lauffreudig ist, sich erst „einlaufen“ muss, schwer aufsteht oder viel liegt, sollten Sie immer einen Tierarzt aufsuchen. Man kann zwar nicht jedes Gelenk wieder vollständig heilen,  aber die richtige Therapie kann vielen Hunden ein schmerzfreies Leben ermöglichen. Auch in solchen Fällen kann eine spezielle Futterergänzungen wie Arthro Forte von Happy Dog die tierärztliche Therapie ergänzen.

Zurück
Suche